Über uns

 

Ich heiße Julia und möchte hier gerne ein paar Zeilen über meine Zucht und ihre Entstehung erzählen.

 

Geboren bin ich 1987 in Wipperfürth, lebe nun in Reichshof in einem schönen Eigenheim auf dem Land.

 

Tiere waren schon als kleines Kind meine große Leidenschaft, als ich 7 Jahre alt war, haben wir 2 Kitten von einem Bauernhof bekommen. Leider mussten wir Karlo und Pünktchen nach 5 Jahren abgeben, da ich plötzlich eine starke Allergie gegen Katzen entwickelte, was mit schweren Asthmaanfällen inklusive nächtlichem Notdienst endete. Ich war am Boden zerstört, dass ich die beiden wegen dieser Allergie nicht behalten konnte.

 

Im Laufe der Jahre liebte ich Katzen natürlich noch immer und stellte fest, dass ich nicht gegen jede Katze gleich stark allergisch war, ich konnte aber die Zusammenhänge nicht ausmachen.

 

Durch den technologischen Fortschritt mit Zugriff auf das World Wide Web, recherchierte ich und las von einer Katze, die weniger allergieauslösendes Protein in ihrem Speichel hat als andere Katzen - die Sibirische Katze.

Dies wurde dann bei einer Züchterin dieser Rasse ausgiebig getestet und 2008 zog die erste Sibirische Katze (Kater) bei mir ein, kurz darauf zog auch Kater Nr. 2 dazu und meine Liebe zu den Sibis war entfacht.

Nicht nur die wunderschöne Optik, auch ihr tolles Wesen haben mich einfach auf ganzer Linie überzeugt.

 

2010 wuchs der Wunsch in mir, diese Rasse zu züchten und ich bekam eine Sibi-Dame, ein Jahr später fiel der erste Wurf, selbstverständlich mit Verein und mit Erfüllung sämtlicher Kriterien/Auflagen.

 

Seit 2011 bin ich Mitglied im Family Cats Club e.V. und die Cattery wurde unter dem Namen "von Cheburashka" geführt.

 

Nach Umzug und Scheidung ruhte die Katzenzucht und es blieb bei diesem einem Wurf.

 

Leider hatte ich nachdem ich die Zucht wieder aufgenommen hatte wirklich sehr viel Pech und ich entschloss mich für einen radikalen Neuanfang in vielerlei Hinsicht.

Bis dato unterstützte ich die Zucht der neuen Farben, nachdem ich nun etwa 8 Jahre teil dieses Projektes war, möchte ich mich jedoch nun davon distanzieren und werde nicht mehr an der Zucht der neuen Farben (Cinnamon, Fawn, Chocolate und Lilac) beteiligt sein, dies hat mehrere plausible Gründe, die ich, wie hoffentlich verständlich ist, nicht öffentlich machen möchte.

Nun kann ich mit meinem Hintergrundwissen in der neu aufgestellten Zucht einiges besser machen.

Farbzucht bedeutet mir nicht mehr viel, dies ist sogar wirklich ein unwichtiger Punkt in meiner Zucht geworden.

Charaktereigenschaften der Eltern und auch Großeltern sind von einer so großen Bedeutung, dass ich dies neben der Gesundheit als primärste Gesichtspunkte bei der Wahl nach geeigneten Zuchttieren berücksichtige. Auf Platz 2 meines persönlichen Rankings steht der Typ. Ebenso sehe ich Zeit und Geduld als wichtige Faktoren für eine gute Zucht.

Vielleicht ist ja auch gerade dewegen eine "einfache" black tabby mein Mädchen für die Zucht geworden.

 

Meine Chocolate-Katze Coco ist die gute Seele hier im Haus und wird immer ein wichtiger teil sein, sie darf als Kastratin hier alt werden.

 

Unsere Kätzchen wachsen mitten in der Familie auf, wir haben ein großes Haus zum spielen und toben, zudem kennen sie auch von Anfang an Hunde und natürlich alle Alltagsgeräusche des täglichen Lebens.

 

Eine gute Sozialisierung ist mir sehr wichtig, weswegen diese Zucht auch immer eine Kleinzucht sein wird, da ich wirklich allen und jedem gerecht werden möchte, denn neben dem Beruf wäre das sonst fast nicht möglich.

 

Von Anfang an arbeite ich an der Erziehung, dabei zählt z.B. das tabuisieren von Kratzen an Möbeln sowie das Springen auf den Esstisch. Mal im Ernst, wer möchte sich alle paar Jahr neue Möbel kaufen oder hat gerne Katzenhaare in seinem Essen?

 

Mit frühestens 12 Wochen verlassen die Kitten ihr Zuhause sie sind geimpft, gechippt und altersgemäß entwurmt. Sie erhalten ihren Stammbaum, der sie als reinrassige Sibirische Katze auszeichnet, den blauen EU-Heimtierausweis, ein Gesundheitszeugnis und ein tolles Starterpaket für ihren Einzug ins neue Heim.

 

Die Kitten werden nur zu einer vorhandenen Katze oder als Paar vermittelt, da Einzelhaltung nicht artgerecht ist und auf Dauer die Katzenseele verkümmern lassen kann. Zudem vermittel ich nicht in ungesicherten Freigang, ein eingezäunter Garten, Terasse der Balkon wäre natürlich schön.

 

Weil ich gerne am Puls der Zeit bin und mit meinem Wissensstand nicht stagnieren möchte, habe ich zusätzlich die Ausbildung als Ernährungsberater für Hunde und Katzen absolviert, was mir in so vielen Aspekten nochmals die Augen geöffnet hat. Zudem habe ich 2011 ein 2-tägiges Genetikseminar für Katzen besucht.

 

Zudem treffe ich mich regelmäßig mit anderen Züchtern, um sich auszustauschen und das Lesen von Fachliteratur gehört ebenso zu den Aufgaben, die mir am Herzen liegen.

 

Glücklicherweise werde ich auch unterstützt, meine bessere Hälfte hilft mir nicht nur bei der Arbeit mit den Tieren sondern lebt meinen Traum auch absolut mit. Wir sind ein großartiges Team und ich stehe somit niemals alleine da.

 

Unsere kleine Cattery befindet sich in Reichshof, das liegt in NRW zwischen Gummersbach und Siegen und ist ein gemütlicher kleiner Ort auf dem Land.

 


Meine ersten Stubentiger, die ich als Kind leider schweren Herzens abgeben musste, wegen einer sehr ausgeprägten Katzenallergie, die quasi über Nacht aufgetreten ist.